Jürgen Landmann ~ Abenteuer Outdoor
Jürgen Landmann ~ Abenteuer Outdoor

Hier sind die ersten Vortragstermine der Saison

 

+++Neue Veranstaltungsorte+++Neue Veranstaltungsorte+++

Die neue Vortragssaison habe ich am vergangenen Samstag mit der Multimediashow zu meiner letzten Expedition auf den Mount Everest eröffnet. Über 260 Besucher waren in der Laremo in Langenwetzendorf zu Gast.

 

Hier zwei von vielen Zuschauerstimmen:

Lieber Jürgen, dein Vortrag am gestrigen Samstag war wieder ein besonderes Erlebnis. Du verstehst es in deiner Art und Weise uns, die Zuhörer mitzuerleben, was du vollbracht hast. Die Atmosphäre im Zuhörerraum war einzigartig; wir waren begeistert. Auch deiner Ehefrau ein großes Lob für ihre "technische Leistung".
Für die Zukunft wünschen wir dir, alles alles Gute, Gesundheit.
Komme immer gesund und munter nach Hause.
Familien P und M

 

Der Vortrag war absolut man hatte das Gefühl als wäre man selbst oben gewesen. Hammer, was dieser Mann erreicht hat und mit welcher Hingabe er den Vortrag gehalten hat. Die Bilder atemberaubend schön und teilweise unfassbar. Ein absolut gelungener Abend. Danke das wir an dem Abenteuer teilhaben durften

Frau E

 

 

 

 

 

 

Für alle die die zwei tollen Veranstaltungen in Langenwetzendorf verpasst haben, vielleicht sehen wir uns ja in Reichenbach.

08.08.2016 Besteigung des „König“ Ortler 3905m in Südtirol

 

Zusammen mit Thilo wählte ich, wetterbedingt mit einer Woche Verspätung, den Normalweg von Sulden über die Payer Hütte.

Unsere technisch und konditionell anspruchsvolle Tour begann Samstag 5.00 Uhr auf knapp 1900m. Erste Anlaufstelle war die Payer Hütte auf 3020m Höhe. Schon hier war der Neuschnee der letzten Tage liegen geblieben.

Direkt hinter der Hütte beginnt die Felskletterei. Bereits hier kamen uns mehrere Seilschaften entgegen. Alle hatten wegen der schlechten Bedingungen aufgegeben. Naja, wir wollten uns das Ganze mal selber ansehen und stiegen weiter.

Das Klettern in den Felspassagen war nicht das große Problem, einzig die Sicht von teils nur 5m behinderte uns stark. So passierte mir auch ein schwerer Verhauer. Ich stieg in einer Traverse weit in die falsche Richtung. Entsprechend knifflig war der Rückweg. Dank einer DAV-App und etwas Suchen fand ich aber zurück zur Route.

 

Je höher wir kamen, desto tiefer wurde der Schnee. Besonders der Anstieg durch die Eisrinne hinauf zum Lombardi Biwak war heikel, weil eigentlich nicht abzusichern. Oben holen wir 4 Tschechen ein. Wir 6 sind die Einzigen, die den Ortler heute versuchen.

Wieder ist es fast unmöglich den Weg zum oberen Gletscherplateau zu finden, doch es gelingt.

Die schwere Spurarbeit teile ich mir nun mit 2 der tschechischen Bergsteiger. Nur mit vereinten Kräften kommen wir nach oben. Zwei gewaltige Spalten müssen auf fragilen Schneebrücken überquert werden. Sowohl auf dem Hin- wie auch auf dem Rückweg brechen einige unserer Kameraden ein. Doch ohne große Schwierigkeiten können sich die Jungs am gesicherten Seil selbst befreien.

Nach 10 einhalb Stunden schwierigem Aufstieg und über 2000 Höhenmetern stehen wir glücklich am höchsten Punkt, gratulieren uns herzlich und genießen den grandiosen Ausblick weit über dem Wolkenmeer.

Berg Heil euer Lander

17.07.2016

 

 

Ich freu mich auf euch

Blog

01.06.2016 Abstieg

30.05.2016 Gipfeltag

29.05.2016 Zwischenmeldung

28.05.2016 Kleiner Rückblick

26.05.2016 Wieder im Basislager

25.05.2016 Zurück im ABC

23.05.2016 Auf dem Gipfel

22.05.2016 Ankunft Camp 3

22.05.2016 Camp 2

20.05.2016 Neues vom Everest

15.05.2016 Wieder einmal das Wetter

14.05.2016 Aufbruch

12.05.2016 Aufstieg verschoben

11.05.2016 Die letzten Tage am Berg

10.05.2016 Letzte Akkli bendet

04.05.2016 2. Akkli

03.05.2016 Touristen im BC

02.05.2016 Rückblick

01.05.2016 Zurück im BC

26.04.2016 Sauberer Everest auch in China

24.04.2016 Akklimatisationstour

23.04.2016 Tag 3 im BC

22.04.2016 Fragen und Antworten

21.04.2016 Im Basislager

20.04.2016 Morgen sind wir im Basecamp

19.04.2016 Neu Tingri

18.04.2016 Heute traf ich Ueli Steck

17.04.2016 Potala Palast

16.04.2016 Endlich in Lhasa

15.04.2016 Und wieder eine Planänderung

14.04.2016 Ticket und Visa sind da / Video

13.04.2016 Fahrt nach Kathmandu

12.04.2016 Im Dschungel

11.04.2016 Zu Fuß durch die Berge

10.04.2016 Pokhara

09.04.2016 Neuer Plan

08.04.2016 Keine Expedition ohne Schwierigkeiten

07.04.2016 Ankunft Kathmandu

05.04.2016 Das Interview bei Antenne Thüringen

03.04.2016 Die Fahne ist fertig

02.04.2016 Talk bei Antenne Türingen

20.03.2016 Änderung im Tourablauf

06.03.2016 Training in Lofer

 

28.02.2016

 

In 5 Wochen startet die neue Expedition

Große Pläne 2016

 

Mein Name ist Chomolungma, „Göttinmutter der Erde“. Viele nennen mich auch Mount Everest.

Mir ist zu Ohren gekommen, dass in diesem Jahr ein kleines Menschlein aus dem fernen Thüringen den Plan gefasst hat, seinen Fuß auf mein eisbedecktes Haupt zu setzen. Soll es gelingen, muss er gut vorbereitet sein. Es wird sein schwerstes und ehrgeizigstes Unternehmen werden.

Ihm und allen Menschen ein frohes, gesundes, erfolgreiches und friedliches Jahr 2016.

Nordroute Mt. Everest Bildquelle: http://www.bodyresults.com

16.01.2016

Heute bei Antenne Thüringen

 

Im Studio mit Jens May

 

Aktualisiert am 27.11.2016

3 Jahre verschollen!!!

Meine Postkarte aus dem Kaukasus

Von mir "getestet"

Trekkingfachgeschäft
SummitClimb Gemeinsam zum Gipfel
Erlebnisreisen
Immer gut informiert
Abenteuer Sport mit Stefan Nestler
Abenteuer und Lernen in der Natur
Shoppen und Helfen

Buchtipps

Lincoln Hall
Gerlinde Kaltenbrunner
Peter Habeler
Jon Krakauer
Matthias Falke